Seitenbanner

Anzahl der Einsätze am 30.11.2023 - 145

Stichwort: BD2
Stichwort: Stichwort: BD2
Meldung: Zimmerbrand
Einsatzort: Rather Straße, Nideggen
Alarmierung: Alarmierung per FME / Group Alarm
am Freitag, 10.11.2023, um 02:54 Uhr
Einsatzdauer: 3 Std. und 8 Min.
Am Einsatz beteiligte Einheiten:
Alarmierte Organisationen:

  • Führungsgruppe
  • Löschzug West
  • Löschzug Ost
  • Feuerschutztechnisches Zentrum
  • Rettungsdienst Kreis Düren


Fahrzeuge am Einsatzort::

Florian Nideggen LF 10-1  Florian Nideggen LF 10-1 Florian Nideggen MTF-4  Florian Nideggen MTF-4 Florian Nideggen TLF 3000-2  Florian Nideggen TLF 3000-2 Florian Nideggen MTF-1  Florian Nideggen MTF-1 Florian Nideggen TLF 3000-1  Florian Nideggen TLF 3000-1 Florian Nideggen GWL2-1  Florian Nideggen GWL2-1 Florian Nideggen MTF-5  Florian Nideggen MTF-5 Florian Nideggen ELW1-1  Florian Nideggen ELW1-1 Florian Nideggen HLF20-1  Florian Nideggen HLF20-1 Florian Nideggen TSF-W-1  Florian Nideggen TSF-W-1 Florian Nideggen MZF-1  Florian Nideggen MZF-1 Florian Nideggen HLF20-2  Florian Nideggen HLF20-2 Florian Nideggen TLF 3000-3  Florian Nideggen TLF 3000-3 Florian Nideggen MTF-3  Florian Nideggen MTF-3 Florian Nideggen Kdow-1  Florian Nideggen Kdow-1 Florian Nideggen HLF10-1  Florian Nideggen HLF10-1 Florian Düren TM32-1  Florian Düren TM32-1 AB-Atemschutz  AB-Atemschutz Florian Düren WLF 3  Florian Düren WLF 3 Nideggen NEF 6  Nideggen NEF 6 Nideggen RTW 20  Nideggen RTW 20
Einsatzbericht:
Um 02:54 wurde die Feuerwehr der Stadt Nideggen durch die automatische
Brandmeldeanlage aus einem Seniorenheim alarmiert. Noch während die
Feuerwehrangehörigen sich auf dem Weg zu den Gerätehäusern befanden, erreichte
die Leitstelle des Kreises Düren ein Notruf aus dem Objekt. Eine Nachtschwester
meldete einen Brand in einem Aufenthaltsraum. Daraufhin erfolgte eine Erhöhung
der Alarmstufe.

Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Atemschutz, mittels
eines Löschrohres abgelöscht werden, der Gebäudeteil wurde mittels
Überdrucklüfter entraucht.

Dem umsichtigen Handeln der Pflegekräfte, die geistesgegenwärtig die Tür zum
Brandraum geschlossen hatten und die Bewohner aus dem betroffenen Bereich
gebracht haben, sowie den guten baulichen Gegebenheiten im Bereich des
vorbeugenden Brandschutzes ist es zu verdanken, dass es zu keiner
Brandausbreitung oder größeren Ausbreitung von Brandrauch gekommen ist.

Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Brandursache und die Schadenshöhe sind Gegenstand der andauernden
Ermittlungen der Kriminalpolizei Düren.

Im Einsatz waren: ca. 75 Einsatzkräfte
Presselink   
Einsatzbilder:
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.